Verarbeitung
Verarbeitung

Vorbereitung

Die Verarbeitung ist relativ einfach. Wir empfehlen unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung (hier als PDF-Datei herunterladen):


Vorbereitung des Untergrundes

  1. Der Untergrund muss trocken, tragfähig, glatt, sauber, gleichmäßig saugfähig und farblich neutral (idealerweise weiß) sein.

  2. Alte Tapeten entfernst Du am besten mit Metylan Aktiv Tapeten Ablöser.

  3. Raue Untergründe, Löcher und Unebenheiten kannst Du mit einer gibshaltigen Spachtelmasse, wie beispielsweise Metylan GI, schließen und glätten.

  4. Um die Saugfähigkeit zu egalisieren und um die Putzoberfläche zu verfestigen solltest Du Deine Wand unbedingt mit einem wasserbasierten Tiefgrund, wie beispielsweise Metylan Tapezier-Tiefgrund, behandeln.

  5. Achte unbedingt auf die farbliche Neutralität Deines Untergrundes! Es besteht sonst die Gefahr, dass farbliche Unterschiede (Spachtelflecken etc.) durch Deine City-Tapete durchschimmern könnten. Idealerweise verwendest Du einen pigmentierten Tiefgrund, wie beispielsweise Metylan PT. In dem Fall sparst Du Dir dann sogar Schritt d.), weil Metylan PT alle Eigenschaften vereint. Alternativ kannst Du auch eine Rollenmakulatur verwenden, d.h. eine Tapetenunterlage aus Rohpapier, welche für einen gleichmäßig saugfähigen sowie farblichen Untergrund sorgt.

Statt Produkte von Metylan kannst Du natürlich auch alternative Anbieterprodukte verwenden. Wir empfehlen hier diese Marke, weil es ein komplettes System ist, sich bewährt hat und die Produkte in jedem gut sortierten Baumarkt zu erhalten sind. Auf der Website von Metylan findest Du übrigens weiteres Expertenwissen zur Vorbereitung des Untergrundes: http://www.metylan-pro.de/menue/wissen/untergrundvorbereitung/index.html



Montage

Montage der Stadtplan-Tapete

  1. Überprüfe zuerst, ob die gelieferte City-Tapete in der gewünschten Breite geliefert wurde und versichere Dich nochmals darüber wie diese auf Deine Wand passt. Nichts ist ärgerlicher, als Messfehler oder ein Fehllieferungen festzustellen, während Du schon halb fertig bist!

  2. Überprüfe zudem, ob es keinen Reklamationsgrund für die gelieferte City-Tapete gibt (vgl. Farbdifferenzen ), da eine Reklamation nach dem Beginn der Montage nicht mehr möglich ist.

  3. Die Bahnen werden in der Reihenfolge 1 bis 8, bzw. 9 oder 10 von links beginnend an die Wand geklebt. Die Bahnen sind auf der Rolle durchnummeriert (mit 1 beginnend). I.d.R. ist jede zweite Bahn um 180 Grad verdreht. Maßgebend ist in jedem Fall die Richtungsangabe am Anfang und am Ende einer jeden Bahn.

  4. Die Bahnen werden auf Stoß geklebt, d.h. die Tapete darf niemals „überlappen“, was zwangsläufig zu Erhebungen, Unregelmäßigkeiten und einem fehlerhaften Motiv führt.

  5. Bitte verwende ausschließlich einen Vliestapetenkleister, wie beispielsweise Metylan direct. Beachte, dass die Saugfähigkeit einer Vliestapetenrückseite im Verhältnis zu einer Papiertapete um bis zu einem Drittel erhöht sein kann. Dadurch wird ein stärkerer Klebemittelauftrag erforderlich. Bitte achte unbedingt auf die Herstellerangaben des Kleisters, den Du verwenden möchtest!

  6. Die Anbringung der City-Tapete kann nun in der Wandklebetechnik (Kleister direkt auf die Wand und dann die Tapete trocken anbringen http://www.youtube.com/watch?v=lvdCOuznVx0 ). Auf jeden Fall benötigt eine Vliestapete keine Weichzeit!

  7. Jede Bahn sollte direkt nach ihrem Aufbringen mit einer Gummirolle blasenfrei angedrückt werden.

  8. Ggf. austretender Kleister solltest Du sofort mit einem feuchten Schwamm sorgfältig entfernen.

  9. Überstehende Tapeten-Reste kannst Du mit einem Tapezierlineal und einem Tapeziermesse sauber abtrennen.

  10. Vermeide während der Trocknungsphase Zugluft, zu starkes Heizen oder direkte Sonneneinstrahlung, da dies zu Nahtöffnungen führen kann.

Unsere vorstehenden Angaben können nur allgemeine Empfehlungen sein. Die außerhalb unseres Einflusses liegenden Arbeitsbedingungen und die Untergrundbeschaffenheiten schließen einen Anspruch aus diesen Angaben aus. Im Zweifelsfall empfehlen wir ausreichende Eigenversuche.